Steilklippentraining bei Noer am 05.08.2013

Ein Erfahrungsbericht aus der Sicht von Tronje Kemena Trainingsort:

An der Steilküste bei Noer am Strand und im Wald auf der Klippe Das Training begann mit dem Angrüßen im Meer, gefolgt von einem Aufwärmtraining und der Übung der unterschiedlichen Kamae's. Wind und Wellen stellten hierbei besondere Anforderungen an unsere Standfestigkeit. Beim anschließenden Rollen bzw. Kaiten am Strand und im Wald war unsere Aufmerksamkeit gefragt. Der wechselnde Untergrund, die unterschiedlichen Steigungen sowie diverse Hindernisse wie versteckte Steine und Wurzeln sind nämlich nicht Bestandteil unseres heimischen Dojos.

Um vom Strand zum Wald und umgekehrt zu wechseln musste jedes mal die Steilklippe überwunden werden, hierzu hatten unsere Meister Lothar und Tanja ein Seil mitgebracht. Diese Seil wurde auch verwendet um ein Überwindung einer Schlucht zu simulieren. Hierzu musste zuerst ein Seil zwischen zwei Bäumen straff gespannt werden. Bei der uns gezeigten Technik legt man sich auf das Seil und lässt ein Bein zur Stabilisierung herunter hängen, das andere Bein und die Arme werden dann dazu verwendet sich vorwärts zu ziehen. Diese Technik bietet den Vorteil, dass man keine Kraft benötigt um sich auf dem Seil zu halten, im Gegensatz zu der Technik bei der man sich unter dem Seil entlang hangelt.

Ein weiteres Highlight war für uns die Trainingseinheit von Alex. Alex hatte eine Einführung zur Selbstverteidigung mit dem Seil vorbereitet. Zum Beispiel kann das Seil so eingesetzt werden, dass sich der Angreifer im Seil verfängt und damit den Angreifer kampfunfähig macht. Traditionell wurde früher im Ninjitsu das Kyoketsu-shogei anstatt einem Seil verwendet, dieses besteht zusätzlich aus einer doppelschneidigen Klinge und einer zusätzlichen am Heft angebrachten gebogenen Klinge. An dem Griff ist das 3 bis 4 Meter lange Seil angebracht an dessem Ende ein Metallring befestigt ist. Der Ring diente als Fernkampfwaffe und die gebogene Klinge konnte zur Abwehr von Angriffen eingesetzt werden. Das Kyoketsu-shogei wurde ursprünglich zur Bewirtschaftung von Äckern eingesetzt. Danke an Alle die mitgemacht, mitgewirkt oder geholfen haben. Ich hoffe euch hat dieser Tag genauso viel Spaß gemacht wie mir. Vielen Dank auch für das leckere Mittagessen.